Wegfall Streckenverzeichnis zum 01.09.2011

Freifahrtberechtigte schwerbehinderte Menschen (Merkzeichen G, aG, Gl, Bl, H) können derzeit Nahverkehrszüge der Deutschen Bahn nur in einem Umkreis von 50 km rund um ihren Wohnort kostenfrei nutzen (sogenanntes Streckenverzeichnis).

 

Mit Wirkung ab 01.09.2011 wird das Streckenverzeichnis ersatzlos aufgehoben. Das bedeutet: Schwerbehinderte Menschen mit grün-rotem Schwerbehindertenausweis und dem Beiblatt mit gültiger Wertmarke können dann bundesweit ohne zusätzlichen Fahrschein alle Nahverkehrszüge der Deutschen Bahn nutzen. Zu den Nahverkehrszügen zählen die Regionalbahn (RB), der Regionalexpress (RE), der Interregio-Express (IRE) und die S-Bahn. Die Fahrt ist jeweils in der  2.
Klasse kostenlos.

 

Das Beiblatt mit Wertmarke ist wie bisher beim Niedersächsischen Landesamt für Soziales, Jugend und Familie erhältlich und für die unentgeltliche Beförderung zwingend erforderlich. Die Wertmarke kostet unverändert für ein halbes Jahr 30 Euro und für ein Jahr 60 Euro.

Für schwerbehinderte Menschen, die Hilfe zum Lebensunterhalt beziehen (z. B. Arbeitslosengeld II oder Grundsicherung) oder die Merkzeichen "H" (hilflos) und "Bl" (blind, hochgradig sehbehindert) im Schwerbehindertenausweis haben, ist die Wertmarke kostenlos.

Neuer Schwerbehindertenausweis ab 2013

Ab 01.01.2013 kann der Schwerbehindertenausweis in einem neuen Format als handliche Plastikkarte ausgestellt werden.

 

Bislang ist der Schwerbehindertenausweis aus Papier und relativ groß und daher unhandlich. In Zukunft wird er aus Plastik hergestellt und wird die gleiche Größe haben wie z. B. der neue Personalausweis oder der neue Führerschein.

 

Noch weitere Verbesserungen sind damit verbunden: Der Ausweis wird den Nachweis der Behinderung auch in englischer Sprache enthalten. Dies kann bei Auslandsreisen sehr nützlich sein. Außerdem wird er eine Kennung in Braille-Schrift haben, damit Blinde ihn besser von den anderen Karten unterscheiden können.

 

Die alten Ausweise behalten selbstverständlich bis zum Ablaufdatum ihre Gültigkeit. Sie müssen nicht umgetauscht werden. Die Umstellung auf den neuen Ausweis ist für den Antragsteller kostenfrei.

 

Jedes Bundesland legt selbst fest, ab wann die neuen Ausweise ausgegeben werden. Diese Übergangsfrist läuft am 01.01.2015 ab. Dann werden nur noch die neuen Ausweise ausgegeben.

 

Weiterhin in Papierformat wird allerdings das Beiblatt mit Wertmarke für die
unentgeltliche Beförderung im öffentlichen Personennahverkehr ausgestellt.